1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

Deutsche U16-Meisterschaften: BRONZE für Maybrit – Jule, Ben und Moritz auf den Plätzen 4, 4 und 6!

 

Als es am Sonntagnachmittag wieder zurück ins Lipperland ging, waren sich alle (Athleten*innen, Eltern, Trainer und Vorsitzender) einig: Das war ein tolles und ERFOLGREICHES Wochenende!

Vier!! Lippe-Südler*innen bei den Deutschen U16(Jahrgang 2003)-Meisterschaften, das hat es bisher in der LG-Geschichte noch nicht gegeben. Und alle vier - Maybrit Sommer, Jule Mühlenhof, Ben Bornefeld und Moritz Eins - waren nach ihren Wettkämpfen bei der Siegerehrung der besten Acht dabei. Gratulation!

Trainer Olaf Hilker hatte seine Stabis auf den Punkt genau vorbereitet; im Vorfeld hatte es das eine oder andere Wehwehchen gegeben. Mit 3,50m holte sich Maybrit hinter der höhengleichen Mona Münster (ART Düsseldorf) die Bronzemedaille. Der Sieg ging mit 3,55m an Lena Zintl (LG Stadtwerke München). 3,40m brachten Platz 4 für Jule.

Mit 3,80m stellte Ben seine Saisonbestleistung ein und sprang damit auf Platz 4. 3,65 bedeuteten für Moritz Saisonbestleistung und Platz 6. Den Meistertitel holte sich mit überragenden 4,30m Luke Zenker (ART Düsseldorf).

Fotos: Maybrit - 3,50m und BRONZE! (Ralf Görlitz) / Ben - auf dem Weg über 3,80m - Platz 4! (Ralf Görlitz) / Jule und Maybrit - gemeinsame Freude = doppelte Freude (Tina Rother) / Die erfolgreichen Stabis auf einen Blick. Mit dabei Moritz (2.v.r.) und Ben (3.v.r.). (Wilfried Starke)

Bericht: Wilfried Starke

 

 Auf der FLVW-homepage wird über die Meisterschaften berichtet ... und wir sind auch dabei!

Gegenseitige Motivation bei der LG Lippe-Süd

 

Auch Maybrit Sommer (LG Lippe-Süd), die am ersten Tag der DM mit einem Sprung über 3,50 Meter die Bronzemedaille in der Stabhochsprung-Konkurrenz gewann, wusste zu überzeugen. Nach ihrem Wettkampf zeigte sie sich glücklich über ihre erste DM-Medaille. „Es ist so ein schönes Gefühl mit einer Medaille nach Hause zu fahren. Es ist ja schon eine große Ehre überhaupt bei einer Deutschen Meisterschaft starten zu dürfen und dann auch noch Bronze zu gewinnen, das ist toll – da hat sich das Training gelohnt“, so die 15-Jährige nach ihrem Wettkampf.

 

Besonders glücklich war das Nachwuchstalent darüber, gemeinsam mit ihrer besten Freundin und Trainingspartnerin Jule Mühlendorf (LG Lippe-Süd) im Wettkampf zu stehen, die ebenfalls Athletin des goldgas Talent-Teams NRW ist. „Wir motivieren uns immer gegenseitig, im Training und auch im Wettkampf. Auch wenn wir Konkurrentinnen sind, gönnen wir einander alles“, so Maybrit Sommer.

 

 

Tina bei der EM in Berlin - zwei tolle Tage!

Tina Rother war live in Berlin dabei. Hier ihr Bericht (Vielen Dank, Tina):

"Nachdem feststand, dass Robert Harting die Qualifikation im Diskuswurf erfolgreich überstanden hat, habe ich mir direkt ein Ticket für das Finale gekauft. Den letzten internationalen Wettkampf für einen großartigen, tollen Kerl, der die Leichtathletik über viele Jahre geprägt hat, wollte ich natürlich live im Stadion erleben. Die Vorfreude war riesig. Aufgrund seiner Knieverletzung war der Diskus-Star nicht topfit, wollte aber dennoch um die Medaillen kämpfen. Vor 37125 jubelnden Zuschauern im Stadion warf er den Diskus im vierten Versuch auf 64,33m. Zwischenzeitlich lag er damit auf dem Bronze-Rang. Leider konnte er sich nicht mehr steigern und drei weitere Athleten warfen in den darauf folgenden Versuchen weiter als Robert Harting. Dies reichte bei seinem letzten Start für Deutschland zu Platz 6. Doch im Stadion wurde er wie ein Europameister gefeiert. Standing-Ovations für den Diskus-Star. Ein sehr emotionaler Abschied und mitreißender Moment auch für das heimische Publikum.

Den Diskuswettbewerb gewann Andrius Gudzius aus Litauen mit überragenden 68,46m vor Daniel Stahl (Schweden) mit 68,23m. Der Österreicher Lukas Weißheidinger belegte mit 65,14m den Bronze-Rang. Wenige Minuten nach dem Diskuswurffinale ging es für die Zehnkämpfer in die letzte Disziplin. Die Ausgangslage für die Deutschen ...

Read more: Tina bei der EM in Berlin - zwei tolle Tage!

LIVE von der EM aus Berlin!

Am EM-Start haben wir (noch!?) keine/n Lippe-Südler*in, aber einige von uns sind in Berlin als Zuschauer dabei.

Thorsten und Malik haben auch Fotos geschickt. Vielen Dank!

ARTUR ABELE - König der Athleten!

Auch ein Diskus-Bronzemedaillengewinnner braucht mal eine Currywurst. Thorsten trifft LUKAS WEIßHAIDINGER. Der Diskuswerfer aus Österreich holte mit 65,14m Bronze!

Thorsten und Malik - nach dem Wettkampf geht es dann auf den Ku'damm!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Thorsten Schäfers

 

 

Linda Stahl mit Rudolf-Harbig-Preis ausgezeichnet

Im Rahmen der Deutschen Leichtathletikmeisterschaften in Nürnberg ist „unsere“ Linda Stahl mit dem Rudolf-Harbig-Preis ausgezeichnet worden. Dieser Wanderpreis ist die höchste Auszeichnung, die der DLV an Sportler*innen vergibt.

Liebe Linda,

deine „alte“ LG Lippe-Süd gratuliert dir ganz herzlich! Du hast diesen Preis verdient!

Übrigens: Dieser Preis wurde 1950 zum ersten Mal vergeben. Bei „wikipedia“ könnt ihr nachschauen, wer ihn in all diesen Jahren erhalten hat.

Der DLV schreibt zur Preisverleihung an Linda:

„Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften in Nürnberg hat die Olympia-Dritte von 2012 im Speerwurf Linda Stahl aus den Händen von DLV-Präsident Jürgen Kessing den Rudolf-Harbig-Preis 2018 erhalten. Frank O. Hamm wurde mit dem Hanns-Braun-Preis bedacht.

In Erinnerung an den aus Dresden stammenden und 1944 gefallenen großen Mittelstreckenläufer Rudolf Harbig verleiht der Deutsche Leichtathletik-Verband in jedem Jahr während der Deutschen Meisterschaften den „Rudolf-Harbig-Gedächtnispreis“ als Wanderpreis an einen „würdigen und verdienten Leichtathleten, der in Haltung und Leistung als Vorbild für die Jugend gelten kann“.

In Nürnberg ging diese Auszeichnung an Linda Stahl, die ein Dutzend Jahre eine der weltbesten Speerwerferinnen war und als Preisträgerin auf ihre ehemalige Disziplinkollegin Christina Obergföll folgte. "Ich habe eine neue Trainingsgruppe in Düsseldorf", erzählte die 32-Jährige, die sich so nach ihrem Karriereende noch fit hält und kurz davor ist, die Doktorarbeit ihres Medizinstudiums abzugeben.

2003 wechselte Linda Stahl aus Ostwestfalen zu Trainer Helge Zöllkau nach Leverkusen. Bereits 2007 wurde sie U23-Europameisterin. In den folgenden Jahren folgten die olympische Bronzemedaille 2012, der Europameistertitel 2010 und weitere Medaillen und Endkampf-Platzierungen bei Welt- und Europameisterschaften. Mit ihrer Bestleistung von 67,32 Meter steht sie in der ewigen Weltbestenliste auf Platz 15. Mit der Olympiateilnahme 2016 beendete sie ihre erfolgreiche Karriere. Parallel zu den sportlichen Erfolgen absolvierte die Werferin erfolgreich ein Medizinstudium mit dem Abschluss als Fachärztin. In den Jahren 2012 und 2017 war sie Mitglied der Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten.“

Text: DLV/leichtathletik ev/pr, Foto: Theo Kiefner

 

DM Nürnberg – Teil 2: Desiree springt 4,00m und belegt Platz 11!

 

„Ein bisschen höher wäre ich schon gern gesprungen“, kommentierte Desiree Singh ihren 4,00m-Sprung bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg. Nach Platz 8 im vergangenen Jahr in Erfurt (4,25m) war es nun Platz 11.

Den Meisterschaftstitel holte sich Jacqueline Otchere (MTG Mannheim) mit 4,45m vor der höhengleichen Stefanie Dauber (SSV Ulm 1846) und Fiedelinde Petershofen (3,35m, SC Potsdam).

„Zwei Athletinnen bei den Deutschen ist für unsere kleine LG ein toller Erfolg!“, so LG-Vorsitzender Wilfried Starke. „Die Glückwünsche aller Lippe-Südler*innen gehen an Marie-Theres, Desiree und ihre Trainer Marco Müllers und Olaf Hilker.“

Bericht: Wilfried Starke, Foto: D. Gantenberg