1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

5.Platz für Herbert Rathjen bei den Deutschen Wurf-Mehrkampfmeisterschaften der Senioren

 

Nein, in Camp David war unser Herbert nicht! In Zella-Mehlis in Thüringen holte er sich einen ausgezeichneten 5.Platz bei den Wurf-Mehrkampfmeisterschaften der Senioren. Wir gratulieren!

Einmal mehr (nach den Deutschen Senioren-Meisterschaften im Juli in Leinefelde-Worbis) ging die Reise für Herbert Rathjen (Jahrgang 1939) nach Thüringen, nach Zella-Mehlis zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Wurf-Mehrkampf.

Mit einem ausgezeichneten 5.Platz in der Altersklasse M80 kehrte Herbert zurück ins Lipperland. 3.696 Punkte sammelte Herbert in den fünf zum Wurf-Mehrkampf gehörenden Disziplinen: Speer 25,48m, Diskus – 27,60m, Gewicht – 10,72m, Kugel – 9,79m und Hammer – 31,88m, wobei Herbert mit dem Diskus die zweitbeste Leistung aller 13 Teilnehmer erzielte.

Die Deutsche Meisterschaft holte sich Lothar Huchthagen von der LG Altmark, der auf 4.220 Punkte kam.

Bericht: Wilfried Starke, Foto: privat

 

Marc Gast wird sensationell deutscher Meister

Foton1: Marc präsentiert stolz seine Goldmedaille

Foto 2: Maybrit und Jule präsentieren strahlend ihre Urkunden

Ein Urschrei halte durch das Ulmer Donaustadion. Soeben hatte Marc Gast bei den Deutschen Meisterschaften U20/U18 seinen 700g-Speer im vierten Versuch auf 63,54m geworfen und damit die Führung unter den besten U18-Werfern Deutschlands übernommen. War das schon eine Medaille?  Schon im ersten Versuch hatte Marc seine Anwartschaft darauf mit 60,95m deutlich gemacht, und bis zum Ende des Vorkampfes lag er damit an dritter Stelle. Die eigentlichen Favoriten, wie Eric Frank aus Rostock, der eine Vorleistung von über 67m vorzuweisen hatte oder Paul Schlenker aus Dresden oder Florian Händle aus Karlsruhe hatten bislang nicht den großen Wurf landen können. Aber Marc war erst einmal im Endkampf der besten Acht, und dort wurde es mit jedem Durchgang spannender. Alle holten auf, und es wurde ganz eng: Zwischen dem Ersten und dem Achten lagen keine drei Meter Unterschied. Im fünften Durchgang setzte sich dann Nils Albrecht aus Potsdam mit 62,90m an die Spitze. Doch - wie schon öfters bewiesen - zeigte Marc seine mentale Stärke und konterte mit 63,54m. Im letzten Durchgang konnten sich alle nicht mehr entscheidend verbessern, und Marc legte sogar nochmal 63,13m nach. Die Sensation war perfekt!. Ein Junge aus einem kleinen Verein aus Lippe hatte die gesamte Speerwurfelite Deutschlands düpiert und auf die Plätze verwiesen. Damit konnten die sieggewohnten Jungen aus den neuen Bundesländern nur schwer umgehen. Marc wurde dann sogar zu einem Interview gebeten, wo er seine Freude nur schwer unterdrücken konnte und eine Weiterentwicklung in den nächsten Jahren ankündigte. Spontan wurde ein Empfang in Dörentrup organisiert, wo Marc die Gelegenheit nutzte, einer ganzen Reihe von Leuten, die diesen Erfolg ermöglicht hatten, herzlich zu danken: Mutter Silke für alle Unterstützung zu Hause, Vater Karlheinz für unermüdliche Betreuung an Wettkämpfen, Heimtrainer Klaus Brand  für langjährigen Aufbau, Landestrainer Stienemeier, Matze de Zordo als ehemaliger Männer-Speerweltmeister 2011 für Technik-Beratung, Doktor Christoph Hanke und Physiotherapeut Raffael Rochner für die gesundheitlichen Voraussetzungen.

Mit Maybrit Sommer und Jule Mühlenhof hatten sich weitere Aktive der LG Lippe-Süd für diese DM qualifiziert, und zwar im Stabhochsprung U18. Und die Schützlinge von Olaf Hilker schlugen sich hervorragend: Maybrit verbesserte ihre Bestleistung im dritten Versuch auf 3,60m und belegte dabei Platz 7. Jule übersprang 3,50m sogar im ersten Versuch und wurde damit Achte. Beide gehören noch dem jüngeren Jahrgang an.

 

Bericht: Klaus Brand, Foto: Privat

 

Siehe auch

https://www.flvw.de/news/detail/31-medaillen-fuer-flvw-nachwuchs-bei-jugendmeisterschaften-in-ulm/

...und noch einen Bericht zu Maybrit:

https://www.flvw.de/news/detail/goldgas-leichtathletik-talent-des-monats-maybrit-sommer/

 

 

Sponsoren, Förderer, Freunde

 

Wir danken unseren Sponsoren für Ihr tolles Engagement!

Möchten auch Sie die LG Lippe-Süd als Partner unterstützen oder Mitglied in unserem "Freundeskreis" werden kontaktieren Sie uns!

Ihre Ansprechpartnerin ist Katrin Dröge unter der Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

 

Gold-Partner

bild1
 

Silber-Partner

logoneu ci 100

 

logo le farb.claim

 

icore-logo
Sven Koch Maurer und Stahlbetonbau

Bronze-Partner

logo-titotec-energie1

Bad Meinberger Logo

stricker-logo
diekmann-logo
WPK Logo2
diebrille
Theil-logo

lippe-reha


GAA-logo
 

Ein herzliches Dankeschön geht ebenfalls an die Medien in der Region.

lz.llz.50.r.2c kopie

 

bg logo

 

Zehnkampf-Dramatik um NRW-Gold

 

 

Foto 1: Knapp geschlagen freuten sich die drei U18-Jungen über Silber mit der Mannschaft
Foto 2: In ihrem ersten großen Wettkampf Mannschaftsmeisterschaften-Bronze für die U16: Luca, Simon, Luka

 

Drei NRW-Vizemeister für die LG Lippe-Süd sind eine tolle Ausbeute bei den zweitägigen NRW-

Mehrkampfmeisterschaften U20/U18/U16 am Wochenende in Bad Oeynhausen, aber dahinter steckt eine ungeahnte Dramatik:

Seit November letzten Jahres hatten die Zehn- und Neunkampfmannschaften mit ihren Trainern Klaus Brand und Marco Müllers für diesen Termin trainiert, und als es soweit war, waren die Voraussetzungen durch Ausfälle und Krankheiten nicht gut:

Am ersten Tag lief Joel Hinze in U18 zwar 12,17s über 100m, sprang 5,99m weit, stieß die Kugel auf 13,70m, lief die 400m in 55,61s, aber übersprang mit dem Stab lediglich 2,60m. Gerrit Gröne kam in Sprint und Weitsprung auf 11,92s- und 5,78m, überquerte 3,10m und durchlief die 400m in sehr guten 54,21s. Hauke Herlemanns Werte: 12,58s - 5,60m - 9,38m - 2,70m - 57,24s. Alle drei kamen unter dem Strich mit 463 Punkten Rückstand auf TV Wattenscheid 01 in die Halbzeitwertung. Manuel David musste nach 12,10s über 100m und 3,20m Stabhochsprung sogar verletzt aufgeben.

 

Read more: Zehnkampf-Dramatik um NRW-Gold

U20-Europameisterschaften / Zehnkampf: Platz 8 für Malik Diakite!

DICKE GRATULATION an Malik Diakite!

Toller Erfolg für „unseren“ Zehnkämpfer Malik Diakite bei den U20-Europameisterschaften im schwedischen Boras. Mit 7.513 Punkten belegte Malik einen ausgezeichneten 8.Platz.

Bis einschließlich der Saison 2018 trug Malik neun Jahre lang das Trikot unserer LG Lippe-Süd. Mit seinem Wohnortwechsel nach Hannover wechselte er zu Hannover 96. Die Grundlagen für seinen tollen Zehnkampferfolg, das dürfen wir wohl mit Stolz sagen, wurden in unserer LG gelegt – zunächst bei den Trainern Herbert Rathjen und Klaus Brand, dann in den letzten Jahren bei Trainer Marco Müllers.

Europameister wurde mit 7.851 Punkten der Schweizer Simon Ehammer. Maliks Mannschaftskameraden Leo Neugebauer und Maximilian Kluth belegten die Plätze 4 und 6 - 7.669 bzw. 7.584 Punkte.

Und dann gibt es noch eine weitere dicke Gratulation auszusprechen. Weitspringerin Ayele Gerken von der LG Lemgo belegte mit 6,20m Platz 6. Super! Larissa Iapichino aus Italien sicherte sich mit 6,58m den Europameisterinnentitel.

Bericht: Wilfried Starke, Foto: Lippische Landes-Zeitung