1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

Desiree und Marie-Theres sind bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig am Start!

SUPER!

Desiree Singh und Marie-Theres Bornemeier sind am kommenden Samstag bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig dabei! Wir freuen uns sehr, dass unsere LG bei diesen nationalen Meisterschaften mit zwei Athletinnen vertreten ist und drücken die Daumen.

Ihr könnt die Wettbewerbe im Internet live verfolgen: 14.25Uhr – Kugel, 15.45Uhr – Stabhoch.

Text: Wilfried Starke, Foto: Pressestelle Kreis Lippe

 

 

 

 

 

„Hallenmasters“ machen Werbung für die Leichtathletik

 

Stolze Sieger!

Aufwärmen gehört dazu!

Und jetzt geht es los!

„Diese Kinderveranstaltung war eine tolle Werbung für die Leichtathletik“, stellte ein zufriedener Veranstaltungsleiter Klaus Brand nach einem gelungenen Sportfest in der Horner Püngelsberg-Sporthalle fest. Schon seit Jahren richtet die LG Lippe-Süd jedes Jahr ein speziell auf die Bedürfnisse der 11- bis 6- jährigen Kinder ausgerichtete „Hallenmasters“ aus, wobei die Disziplinen der Kinderleichtathletik angeglichen sind: Ein Sechskampf, bestehend aus einem 2x30m-Umkehrsprint, einem 30m-Hindernis/Slalomlauf, einem „Heulerweitwurf“, einem Zonenweitsprung, einer Schlusssprungserie und einem - gerade auch ihm Fernsehen zu sehenden - „Biathlon-Lauf“ war für die Kinder zu absolvieren, und die Eltern konnten sich an Kaffee und Kuchen derweil gütlich tun.

Das Besondere dabei war, dass alle Bereiche der LG Lippe-Süd beteiligt waren: Der Vorsitzende Wilfried Starke in der Vorbereitung, Trainer Franca Neujahr, Dagmar Husemann, Christine Brand, Sandra Albrecht, Sonja Husemann in der Organisation, die Eltern (wie zum Beispiel Annett Gröne oder Jens Brand) im Backen von Kuchen und in der Riegenführung, die jugendlichen Leistungssportler Marie-Theres Bornemeier, Gerrit Gröne, Johanna Neujahr, Jannika Hoffinger, Luca Schäfers, Simon und Lasse Westphal beim gemeinsamen Aufwärmen, beim Betreuen der Kinder, beim Kampfrichtern und beim Ausfertigen der Urkunden.

Durch Werbung in Grundschulen und Kindergärten waren 65 Kinder erschienen, die zum Teil erstmals Elemente der Leichtathletik erfuhren und - getragen von der Anfeuerung ihrer zahlreich erschienenen Eltern - einen spannenden Nachmittag erlebten. Zum Schluss wurde jedes Kind bei der von viel Beifall und „Blitzlichtgewitter“ begleiteten Siegerehrung nach vorn gerufen und durch Schokoladenpreise und Urkunden geehrt. Dabei waren in den einzelnen Altersklassen folgende Kinder ganz oben auf dem Siegertreppchen:

M11: Liam Martin, Hassan Hassan, Jannis Brand; W11: Pia Klages, Merle Brakemeier, Melina Krahn; W12: Merle Sroka; M10: Lasse Schäfers, Jonas Deppe, Kevin Brandall; W10: Mia Risse, Karolina Essing, Ronja Malett; M9: Finley Schenke, Julian Krüger, Niklas Perret; W9: Viktoria Bocharov, Sophia Ahnert, Sofia Hense; M8: Luke Köller, Luis Krahn, Paul Striewe und Tim Peine; W8: Maria Pawlica, Saleh Sozveen, Kristina Haak; M7: Aurelius van Wagenfeld, Mailo Federschmidt, Phillip Arzberger; W7: Sophia Repka, Lea Henze, Jana Borgmann; M6: Oskar Grieger, Fabian Perret, Milan Brandall; W6: Emila Krüger, Lara Striewe, Antonia Wierzbicka; W5: Nele Brand als jüngste Teilnehmerin.

Bericht: Klaus Brand, Fotos: privat

 

 

Deutsche Hochschulmeisterschaften: SILBER für Marie-Theres

Schöner Erfolg für unsere Kugelstoßerin Marie-Theres Bornemeier!

Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Frankfurt belegte sie mit 14,58m Platz 2. Der Titel ging an Lea Riedel von der Uni Tübingen, die auf 14,83m kam. Platz 3 für Katharina Schiele (Uni Stuttgart) – 12,89m.

Marie-Theres, die eine Ausbildung beim Kreis Lippe macht, startete in Frankfurt für die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen.

Bericht: Wilfried Starke, Foto: privat

 

Gute Leistungen und trotzdem viel Pech bei NRW-Meisterschaften in Leverkusen

 

Beeindruckend: Der LA-Tempel in Leverkusen

Marc Gast holt Silber im Speerwurf.

Und am Abend "Kultur" auf der Domplatte in Köln.

Trotz sechs Mal Edelmetall und insgesamt 12 Platzierungen unter den besten Acht waren die Lipper bei den NRW-Hallenmeisterschaften in Leverkusen nicht unbedingt vom Glück begünstigt. Marc Gast (LG Lippe-Süd) konnte mit 59,68m und Platz 2 im Speerwettbewerb U18 zwar überzeugen (damit 8m weiter als im Vorjahr!) , doch verletzte er sich dabei und musste Leon Yannik Zein noch im letzten Versuch vorbei lassen. Am Tag vorher wurde er - trotz Zusage des Landestrainers - im U20-Wettbewerb heraus genommen, obwohl er mit 52,93m und über 3m Vorsprung die Konkurrenz mit dem 800g-Speer klar dominiert hatte.

Ganz stark auch die Kugelstoßer der LG Lippe-Süd: Marie-Theres Bornemeier wuchtete ihr Arbeitsgerät auf die Saisonbestleistung von 14,92m, womit sie bei den Frauen ebenso Bronze holte wie in U18 Joel Hinze, der mit 13,50m den Rest der Konkurrenz im Schach hielt und im Dreisprung Siebter wurde. Nicht an ihre Form der Vorwoche mit 12,99m konnte Astrid Schillmann in U18 anknüpfen. Mit 12,16m reichte es nur für Platz 6.

Großes Pech dann im Stabhochsprung mit der LG Lippe-Süd. Maybrit Sommer und Jule Mühlenhof, als Favoritinnen angereist, mussten bei 3,35 bzw. 3,25m verletzungsbedingt auf- und sich mit den Plätzen 4 und 5 hinter der Siegesweite von 3,45m zufrieden geben. Hier wurde Jannika Hoffinger Achte mit 2,95m. Und Ben Bornefeld, der heute an den 4m „schnuppern“ wollte, erlebte mit „ohne gültigen Versuch“ bei 3,50m einen persönlichen Alptraum.

Doppeltes Pech musste Gerrit Gröne (LG Lippe-Süd) in U18 erleben: Im 60m-Hürdenlauf bekam er bei der dritten Hürde den Arm des Läufers neben ihm ins Gesicht, kam trotzdem auf 8,86s, hatte aber damit um 1/100s das Finale verpasst. Und über 60m lief er unter 68 Konkurrenten mit 7,52s persönliche Bestzeit, und wieder fehlten im 2/100s am Zwischenlauf. Manuel David hielt sich mit 9,02s und 7,70s mit leichter Verletzung wacker.

Bericht: Klaus Brand, Fotos: privat

 

14 von 21 der jahresbesten Leichtathleten 2018 von der LG Lippe-Süd

 Die Jahresbesten mit ihren Pokalen - eingerahmt links unten VKLA Klaus Brand und rechts unten von Jugendwartin Annett Schmidt. Ganz oben links versteckt sich Bürgermeister Christian Liebrecht hinter den stolzen Geehrten.

 „ Wir sind sehr geehrt, hier im Rathaus Lage die besten Leichtathleten des Jahres 2018 von W10 bis U20 empfangen zu können, und zwar nicht nur diejenigen aus der LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen, sondern darüber hinaus aus allen Regionen Lippes. Und wir freuen uns, einmal direkt die Leistungen präsentiert zu bekommen, die von euch schon in jungen Jahren erzielt worden sind“, begrüßte Christian Liebrecht als Bürgermeister die fast ausnahmslos erschienenen Jahresbesten. Er setzte hinzu, dass niemand den Saal verlassen dürfe, ohne die aufgefahrenen Erfrischungen gekostet zu haben. VKLA Klaus Brand bedankte sich für die Gastfreundschaft, wies auf die nun schon jahrzehntelange Tradition der Leichtathletik im Kreis Lippe, in jedem Jahr die besten Kinder und Jugendlichen der letzten Saison mit einer besonderen Ehrung heraus zu stellen. Er betonte, dass die Aushängeschilder Lippes, wie zuletzt die mit dem Rudolf-Harbig-Preis ausgezeichnete Linda Stahl, ihre Karrieren in diesem Kreis begonnen hatten und bedankte sich bei den zahlreichen Eltern, denn „ohne sie und ihre Fahrdienste sei in Lippe Leistungssport einfach nicht möglich“. Welche Wertschätzung diese Ehrung in Lippe habe, zeigt schon die Anwesenheit von Malik Diakite, der jetzt in Hannover bei Bundesleistungszentrum beschäftigt ist und extra nach Lage gekommen war, und von Ayele Gerken, die ihre Vorbildfunktion auch als Bundeskaderathletin für den lippischen Nachwuchs dadurch zeigte. Ein besonderer Dank ging dann an Jugendwart Guido Mertens und Jugendwartin Annett Schmid, die auf der Grundlage der von Ulrich Offel zusammengestellten Jahresbestenlisten sich viel Mühe bei der Auswahl gegeben hatten.

Nach einer jeweilig zugeschnittenen Laudatio bekamen folgende Mädchen und Jungen ihre Pokale überreicht.

Bericht: Klaus Brand, Foto: privat