1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

Erin und Arian grüßen als Westfalenmeister - Berenike und Nils holen Vize-Meisterschaft

 

Dreimal Gold für Ayele Gerken (Lemgo) und Stabis der LG Lippe-Süd

Westf. Hallenmeisterschaften U16 am 2.3.2014 in Paderborn

 In drei Bereichen setzten sich die lippischen Nachwuchsleichtathleten bei den Westfalenmeisterschaften U16 mit insgesamt sechs Medaillen unter 355 Teilnehmern aus 99 Vereinen eindrucksvoll in Szene:

In W14 wartete Ayele Gerken (LG Lemgo) nicht ganz unerwartet mit Klasseleistungen auf.  Mit ihrem Weitsprung-Satz von 5,33m distanzierte sie die Zweite Albrink aus Brackwede  nicht nur um 5cm, sondern sie rückte damit bereits sehr nahe an die bisherige lippische Bestleistung von 5,40m heran.  Mit 8,13s über die 60m konnte sie zwar die übermächtige Hagemann (Wattenscheid) mit 7,83s nicht gefährden, doch sicherte sie sich damit – zeitgleich mit der Zweiten – die Bronzemedaille. Dahinter hatten Sina Benning (LG Lippe-Süd) und Lea Stölting (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) in einem großen Teilnehmerfeld mit 8,33s und 8,36s die Endläufe erreicht. Kathrien Ostermann (LDBS) kam auf 8,74s.

In W15 gab es (erwartungsgemäß) einen Doppelsieg für die Stabis der LG Lippe-Süd. Deutschland-Cup-Gewinnerin Erin-Sophie Sand gab sich bei ihrem Sieg mit 3,10m zufrieden, doch war es diesmal hauchdünn. Vereinskameradin Berenike Ladleif hatte nur einen Fehlversuch mehr, freute sich aber mit ebenfalls 3,10m über die Silbermedaille. Der Abstand dieser beiden Lipperinnen zur Dritten betrug immerhin 60cm! In W14 kam Nachwuchsspringerin Jana Hartmann (LS) mit 2,20m auf Platz 5.

In M14 hätte es fast einen Dreifacherfolg für die LG Lippe-Süd geben können. Nils Hartmann trieb mit seiner neuen Bestleistung von 2,80m den Meldungsbesten und Ostwestfalenmeister Arian Hahn auf ebenfalls neue Bestleistung von 2,90m – damit waren Gold und Silber  vergeben. Hätte sich der Dritte Fuhrmann (Soest) nicht ebenfalls gesteigert, wäre Lars Schickel mit 2,50m auf Platz 3 gelandet. So wurde es Platz 4.

Edelmetall hätte es auch im Hochsprung für Lars  geben können, doch mit Anlaufschwierigkeiten überwand er nur 1,54m statt der gemeldeten 1,65m. Das war nur Platz 9. Im Weitsprung hatte er ebenfalls die Quali geschafft und wurde mit 4,79m Achter.

 Drei sehr gute Leistungen lieferten die Lipper noch bei den 14-Jährigen ab: Sonja Husemann (LS) verbesserte sich im 60mHürdenlauf nach intensivem Training von 10,36 auf nunmehr 10,00s im Endlauf, Sina Benning (LS) von 10,37 auf 10,25s, und Timo Wilbert (LDBS) lief in einem starken Rennen – mit Ansage – 2:22,99min über 800m.

Diesen Meisterschaften angegliedert sind die Olympischen Staffeln der U20, und hier spielte die LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen mit 6s besser als letztes Jahr eine gute Rolle. Sarah Budde-Antonia Knöllner-Antonia Wiese-Lisa Hertranft liefen über 400-200-200-800m mit 4:21,94min auf einen schönen vierten Platz .