1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

Hallen-Vereinsmeisterschaft der Stabis: Franka, Jule und Peer ganz vorn!

Eine Matte voller Stabis! 20 Jungen und Mädchen gingen in Gruppe 1 an den Start.

Bevor es mit den Sprüngen losgehen konnte, war zunächst einmal ordentlich Arbeit angesagt. Olaf Hilker und Tina Rother hatten für eine wettkampfgerechte Anlage gesorgt, und das bedeutete, dass Matte und Ständeranlage von der Außensportanlage in die Halle geschafft werden mussten. Somit fanden 27 Stabis ausgezeichnete Bedingungen vor. Gleichzeitig war es auch die Generalprobe für die am 12.02.2016 in der Püngelsberg-Sporthalle stattfindenden Stabhochsprung-Kreismeisterschaften.

Zum Wettkampf. Wie bei den Freiluft-Vereinsmeisterschaften kam bei der Auswertung die von Trainer Olaf Hilker entwickelte Relationstabelle zur Anwendung. Anhand dieser Tabelle, die auf Wettkampfergebnissen der letzten 15 Jahre beruht, können die Leistungen der jüngeren Athleten mit denen der älteren objektiv verglichen werden. Bei den Jungen sprang Peer Bornefeld (sein Vater Thorsten war bereits Lippe-Südler), Jahrgang 2005, mit 1,80m zur Vereinsmeisterschaft. Peer ist über die Schul-AG des Gymnasiums Horn-Bad Meinberg zum Stabhochsprung gekommen. Die Plätze 2 und 3 gingen an Michel Böger (2004, 1,80m) und Moritz Eins (2003, 2,10m).

Bei den Mädchen teilten sich Jule Mühlenhof und Franka Schröder (beide 2003, beide 2,60m) den Sieg. Den 2.Platz teilten sich Lina und Greta Heine (2005, 1,90m). Platz 3 ging an Tina Rother (1997, 3,80m).

Trainer Olaf Hilker und LG-Vorsitzender Wilfried Starke freuten sich über zahlreichen Elternbesuch. Viele Papas uns Mamas nutzten die Gelegenheit, ihre Söhnen und Töchter bei einem Wettkampf zu begleiten und natürlich auch anzufeuern. Für eine gute Atmosphäre war gesorgt.

Bericht: Wilfried Starke, Foto: privat

FLVW-Bestenliste - Teil 2: Marc Gast mit Diskus, Speer und Ball auf 1 in Westfalen!

Auch erfolreiche Athleten/innen brauchen mal ein Päuschen (v.l.): Imke Klemme, Marc Gast, Jannika Hoffinger und Sina Schäfers.

Den Anfang mit der FLVW-Bestenlisten-Berichterstattung haben unsere W/M12-Mädchen und Jungen gemacht - siehe unten. Heute soll es mit den W/M13-Athleten/innen (Jahrgang 2002) weitergehen.

Eine ausgezeichente Saison hat Marc Gast 2015 absolviert, und dies dokumentiert sich auch in seinen Platzierungen in der Bestenliste. Jeweils auf 1 liegt Marc mit dem Diskus (38,12m), dem Speer (41,66m) und dem Ball (63m). Dazu kommen noch ein 2.Platz mit der Kugel (10,81m). Fehlt noch ein 3.Platz. Den belegt Christopher Kaltenberg mit 2,75m im Stabhochsprung.

Bei den W13-Mädchen ist unsere LG u.a. mit zwei Staffeln und zwei Mehrkampfmannschaften vertreten, und hier  tauchen auch W-12-Mädchen auf. Das liegt daran, dass bei den Staffeln und Mannschaften jeweils zwei Jahrgänge (W12 und W13) zusammengefasst werden.

Die beste Platzierung in der W13-Bestenlsite schaffte unsere Blockwettkampf-Mannschaft mit Franka Schröder, Jannika Hoffinger, Pia Laetitia Lehmann, Maybrit Sommer und Lorena Trippel: Platz 3 - 10.313 Punkte. Die weiteren Mannschafts- und Staffel-Platzierungen: 11. Vierkampf-Mannschaft / 7.336 Punkte mit Lara Berghahn, Jule Mühlenhof, Fiona Rombach, Marcella Rombach und Sina Schäfers -- 13. 3x800m-Staffel mit Svea Fischer, Maybrit Sommer und Jannika Hoffinger -- 16. 4x75m-Staffel mit Lorena Trippel, Jannika Hoffinger, Franka Schröder und Pia Laetitia Lehmann; Fettdruck = W13-Mädchen.

Hier die weiteren Einzelplatzierungen: 800m: 16. Jannika Hoffinger, 2:37,77min -- Stabhoch: 6. Jannika Hoffinger und Sina Schäfers, beide 2,25m, 12. Lily Topp, 2,00m -- Kugel: 18. Imke Klemme, 8,14m -- Diskus: 11. Imke Klemme, 22,17m -- Blockwettk./Wurf: 18. Imke Klemme, 1.781 Punkte.

Allen einen herzlichen Glückwunsch! Und der geht auch an die Trainer Herbert Rathjen (Mädchen), Klaus Brand und Joanna Guntermann (Marc) und Olaf Hilker (Stabhoch: Christopher, Jannika, Sina und Lily)

Bericht und Foto: Wilfried Starke

 

DLV-Bestenlisten U20 und U18: Tina, Marie-Theres, Erin und Lucy sind dabei!

4,00m im Visier: Tina Rother. 12,65m mit der Kugel: Marie-Theres Bornemeier.

Weiter geht es mit den DLV-Bestenlisten. Veröffentlich wurden nun die Bestenlisten der U20- und der U18-Mädchen. Eine TOP-10-Platzierung gibt es da für unsere Stabhochspringerin Tina Rother (Jahrgang 1997) – 4,00m lassen sie auf Platz 5 landen. Rang 1 nimmt mit 4,15m Ria Möllers (1996 / SC Melle) ein. In einer für eine Stabhochspringerin wahrhaftig ungewöhnlichen Disziplin ist Tina auf Platz 22, nämlich mit 42,60m im Diskuswurf.

Marie-Theres Bornemeier (1997) ist unsere Kugeklstoßerin Nr.1. Auf 12,65m wuchtete sie ihr „Arbeitsgerät“ und belegt damit Rang 16. Platz 1: Claudine Vita (1996 / SC Neubrandenburg) mit 17,13m.

In der U18-Bestenliste sind zwei Lippe-Süd-Stabis dabei. Erin Sand (1999) schaffte 2015 3,35m und begt damit Platz 14. Bei der Jugend werden die besten 50 Athleten/innen gelistet. Und somit ist auch Lucy Topp (1998) mit ihren übersprungenen 3,15m dabei: Platz 32.Platz 1 bei den U18-Mädchen: Stina Seidler (1998), SV Werder Bremen, 4,11m

Ein herzlicher Glückwunsch geht an die Athletinnen und ihre Trainer/in Olaf Hilker (Tina, Erin und Lucy) und Joanna Guntermann / Klaus Brand (Marie-Threres).

Bericht: Wilfried Starke, Fotos: Dirk Gantenberg, Klaus Brand

 

 

„Desiree kann Verrücktes machen“

Unter dieser Überschrift führte LZ-(Lippische Landes-Zeitung) Redakteur Sebastian Lucas ein ausführliches Interview mit Trainer Olaf Hilker.
Auch die ehemaligen Lippe-Südlerinnen Linda Stahl und Lilli Schnitzerling (beide jetzt bei Bayer Leverkusen) kamen zu Wort uns äußerten sich zu den Unterschieden zwischen der „kleinen“ LG Lippe-Süd und dem „großen“ TuS 04 Bayer Leverkusen.

Hier Interview und Bericht

Auf zum 33. SchiederSee-Lauf - 24.10.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 24.10. werden sie hier stehen - die SchiederSee-Läufer und -Läuferinnen 2015.

Und wieder geht es rund – rund um den Schieder-See. Und das zum nunmehr 33. Mal!

Weite Informationen:

Ergebnisse

Ausschreibung

Strecken

eonvertrieb
Klimaneutral laufen

 

IMG 2274

IMG 2294

 

33.SchiederSee-Lauf der LG Lippe-Süd

Nils Voigt – ein Enkel siegt!

Da war der Großvater Horst Voigt denn doch schon ein wenig gerührt. 1983 hatte er gemeinsam mit Manfred Schröder und Horst Elkenkamp den SchiederSee-Lauf (damals Emmerstausee) konzipiert, nun stand beim 33.Lauf ein Familienmitglied ganz oben auf dem Siegerpodest: Enkel Nils (Jahrgang 1997-U20 / LG Brillux Münster) siegte in 33:15min vor Michael Brand (M30 / Non-Stop-Ultra Brakel) und Johannes Niemann (Hauptklasse / SV Kollerbeck), die in 33:47min bzw. 35:38min ins Ziel kamen. Schnellste Frau war in diesem Jahr Ute Kochsmeier (W50 / TSV Allersberg). Sie siegte in 41:05min vor Jutta Rahns (W45 / TuS Amelunxen / 41:10min) und Meggie Schneider (U18 / TV Lemgo / 42:15min).
Noch einmal Familie Voigt. Seine Qualitäten hatte Nils in diesem Jahr bereits bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena unter Beweis gestellt. Dort lief er über 5000m auf Platz 3. Mit einer vorderen Platzierung beim Lauf rund um den See war also durchaus zu rechnen. Und auch Vater Jens ließ es sich nicht nehmen, beim 33.SchiederSee-Lauf wieder dabei zu sein. In der Altersklasse M45 belegte er Platz 5 in 41:31min. Seinem Sohn musste er somit einen Vorsprung von 8:16min zugestehen.
Bei gutem Laufwetter ging es in diesem Jahr nach Abschluss der Umflutungs-Baumaßnahme auf amtlich vermessener Strecke wieder rund um den See. Und so konnten sich LG-Laufwart Markus Schäfers und LG-Vorsitzender Wilfried Starke auch wieder über eine im Vergleich zum Vorjahr deutlich höhere Teilnehmerzahl freuen. Am Start waren 283 10-km-Läufer/innen, 39 Walker/innen und 26 2km-Schülerläufer/innen – insgesamt also 339 Teilnehmer. Bürgermeister Jörg Bierwirth, seit knapp einer Woche im Amt, ließ es sich nehmen, die Läufer und Läuferinnen im Namen der Stadt herzlich willkommen zu heißen. Und nicht nur das! Er hatte die Laufschuhe selbst geschnürt und absolvierte die 10km in respektablen 47:33min!
Jannika Hoffinger (2002) von der ausrichtenden LG Lippe-Süd absolvierte den 2km-Schülerlauf in 8:01min und war damit nicht nur schnellstes Mädchen sondern auch Erste dieses Laufes. Bei den Mädchen folgten ihr Leonie Jesse (2003 / TV Lemgo) und Melanie Spieß (2003 / TV Jahn Welsede). Schnellster Junge war Henrik Ewerbeck (2004 / TV Lemgo). Er benötigte für die 2000m 8:07min und siegte von Falk Hanusek (2005 / Tri-Team Lage) und Tilko Kochsmeier (2008 / TSV Allersberg). Last-not-least hier die schnellsten Walker: Thore Weiß (PHOENIX CONTACT) in 1:15:39h und Bettina Ostermann-Überdick (Renntiere Bödexen) in 1:16:39h.

P1030907

P1030926

P1030929

P1030933

P1030934

P1030937

P1030938

P1030939

P1030940

P1030949  P1030950  P1030951  P1030952  P1030953