1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

homepages der Schulen

Viele unserer Athleten und Athletinnen besuchen das Gymnasium Horn-Bad Meinberg oder das Grabbe in Detmold oder das HVG in Blomberg.

Klar, dass auf den homepages dieser Schulen auch über die Erfolge der LG Lippe-Süd-Athleten/innen berichtet wird.

Über "Links", dann "Schulen", kommt ihr ganz schnell auf die homepage der jeweiligen Schule.

Schaut mal rein!

Text: Wilfried Starke

12,65m - "Das Ding" von Marie-Theres!

Unser Mädels-Nachwuchs: Gut "beschirmt" - gut gelaunt!

12,65m - persönliche Bestleistung! -  mit der Kugel! Das war zum Saisonabschluss bei den Lippischen Einzelmeisterschaften in Bad Salzuflen "Das Ding" für Marie-Theres Bornemeier (U20). Damit sicherte sie sich nicht nur den lippischen Meistertitel, es dürfte auch eine gute Platzierung in der deutschen Jahresbestenliste sein. Und auf die Deutschen U20-Hallenmeisterschaften im kommenden Frühjahr in Dortmund kann sich Marie-Theres nun auch vorbereiten - Quali geschafft!

Text: Wilfried Starke, Foto: Sonja Hoffinger

Über die Meisterschaften insgesamt berichtet LG-Sportwart Klaus Brand:

"Trotz drohenden Regens gingen die lippischen Einzelmeisterschaften als das letzte Meisterschaftsangebot 2015 fast trocken über die Bühne. Auf den hervorragend präparierten Anlagen im Bad Salzufler Lohfeld waren 160 Teilnehmer aus allen Vereinen am Start, und unter der Regie des KLA Lippe wurden die Titelkämpfe zu einem echten Höhepunkt im Kreis, weil auch die Leistungen stimmten:

Im Sog von Gastathlet Tillmanns Notthoff (TuS Jöllenbeck), der die Kugel auf 16,78m stieß, ließMarie-Theres Bornemeier ...

Read more: 12,65m - "Das Ding" von Marie-Theres!

Arian, Lars und Malik im westfälischen "Nationaltrikot" in Amsterdam am Start

Sie hatten viel Spaß beim Länderkampf in Amsterdam (v.l.): Justus Stahlberg, Arian Hahn, Ayele Gerken, Lars Schickel und Malik Diakite.

Das war schon ein Wettkampf der besonderen Art, denn unsere drei Jungs trugen nicht das LG Lippe-Süd-Trikot sondern das westfälische „Nationaltrikot“! Sie standen in der Westfalenauswahl, die zum nunmehr 40. Mal den U16-Länderkampf gegen die Niederlande bestritt.

Der Pressedienst des FLVW schreibt dazu:

„Seit 1976 treffen sich die U16-Leichtathletik-Mannschaften der Niederlande und Westfalens in jedem Jahr Anfang September zu „ihrem“ Länderkampf. Aus Anlass des Jubiläums fand der 40. Länderkampf am 5. September 2015 in Amsterdam statt, wo zusätzlich auch noch ein Team „Groß-Amsterdam“ startete. Der Verein AAC hatte mit Unterstützung der „Vrienden van de Atletiek“ (dem Verein „Freunde der Leichtathletik“ in den Niederlanden) eine beeindruckende Veranstaltung organisiert, angefangen von der Eröffnungsfeier, über den Wettkampf bis hin zur Siegerehrung und einer Abschlussparty.“

Lars Schickel und Malik Diakite präsentierten sich in prächtiger Länderkampf-Form. Erstmalig stand bei Lars beim Weitsprungergebnis eine 6 vorn: exakt 6,00m wurden für ihn gemessen. Malik warf mit 46,62m mit dem Speer eine neue persönliche Bestleistung. Arian Hahn musste sich im Stabhochsprung mit 3,20m begnügen. Leider wurde sogleich auf 3,40m gesteigert – an diesem Tag ein wenig zu viel für ihn.

Außer den drei Lippe-Südlern waren in Amsterdam noch Justus Stahlberg von der LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen und Ayele Gerken von der LG Lemgo in Amsterdam dabei. Justus absolvierte die 300m in 39,02sec, Ayele bestritt fast einen Mehrkampf: 75m in 10,26sec, 5,26m im Weitsprung, und mit der 4x75m-Staffel lief sie in 39,57sec zum Sieg.

Mit diesen fünf Nachwuchsathleten präsentierte sich die lippische Leichtathletik ausgezeichnet im Reigen der westfälischen Sportler und Sportlerinnen.

Der Gesamtsieg des Länderkampfes ging an die Auswahl der Niederlande. Platz 2 für Westfalen vor der Auswahl Groß-Amsterdam.

Bericht: Wilfried Starke, Foto: privat

Stadtmeisterschaften 2: Die besten Waldläufer/innen stehen fest

Stolz präsentieren die Waldlauf Stadtmeister/innen 2015 ihre Urkunden. Herzlichen Glückwunsch!

Nach den Stadtmeisterschaften von Horn-Bad Meinberg im Dreikampf standen nun die Stadtmeisterschaften im Waldlauf auf dem Programm. Auf der Rundstrecke im Krebsbachtal (Sandra Albrecht führte Regie) wurden folgende Stadtmeister/innen 2015 ermittelt:

Jungen

2002-Nicolas Capelle, 2004-Luca Schäfers, 2005-Simon Westphal, 2006-Gerrit Schäfers, 2007-Maximilian Hagemeier, 2008-Marvin Stumpenhagen, 2009-Silvio Zappini

Mädchen

1999-Franca Neujahr, 2000-Sarina Wolf, 2002-Jannika Hoffinger, 2003-Lara Husemann, 2004-Laura Kviring, 2006-Josefine Harms, 2007-Zilan Güngör, 2008-Svea Mühlenhoff, 2009-Lisanne Harms.

Bericht: Wilfried Starke, Foto: Sandra Albrecht

Drei Westfalentitel für unseren "Altmeister" Joachim Liebig

"Altemeister" Joachim auf dem Weg zum Titel Nr.3. Den holte er sich über die 400m. Wir gratulieren!

Joachim Liebig (Altersklasse M40), der seit vielen Jahren mit seiner Familie in Köln wohnt, hält unserer LG weiterhion die Treue. In Lüdenscheid war er im LG-Trikot am Start. Hier sein Bericht:

"Nach einer langen Saison ging es nun endlich zu den (aus Juni) verlegten Westfalenmeisterschaften in das Sibirien Westfalens – Lüdenscheid.

In Köln bei 14 Grad und Sonnenschein los, waren es um 11 Uhr in Lüdenscheid gerade einmal 9 Grad und Nieselregen (besser wurde es auch nicht mehr). Dazu noch ein nicht ganz fitter Körper (leichter Infekt). Keine ideale Mischung, aber egal.

Im Weitsprung im zweiten Versuch nach 6 Monaten Sprungabstinenz auf 5,71m gesegelt, reichte für den ersten Titel.

Bei den 200m bei böigem Wind wie gewohnt stark aus der Kurve, über die Gerade das Tempo gehalten und mit 25,14sec Titel Nummer 2.

Zum Schluss noch die 400m. Von Unlust gezeichnet lautete meine Strategie: Langsam angehen, Zeit egal, der Titel zählt. Die 200er Durchgang war > 27,5sec (Normal sind 26), dann habe ich innen gesehen, dass ein Athlet vorbei ziehen will, ab 250m also gegengekontert und aus den Reserven geschöpft, um dann die letzten 100m kontrolliert Titel Nummer 3 entgegen zu laufen (in 56,83sec).

Fazit: Ein Arbeitswettkampf, um nach letztem Jahr erneut 3 Pferdchen nach Lippe zu bringen. Grosses Lob an die Veranstalter – Zeitplan 100% getroffen, super präparierte Anlagen.

Ich werde die Saison jetzt ausklingen lassen und noch 1-2 Wettkämpfe einfach aus Spaß absolvieren. Vielleicht ist bei den Lippischen auch mein Sohn erstmalig dabei"

Foto: privat