1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

LG Lippe-Süd -- "backstage 2"

Fleißiige LG-Handwerker/innen (v.l.): Erin, Tina und Olaf.

Nach der Saison wird "hinter den Kulissen" fleißig gewerkelt - siehe "bachstage 1".

So auch auf der Außensportanlage in Horn. In den Herbstferien werden der Kunsttsoffbelag des Kleinspielfeldes, der Laufbahn und der Weitsprunganlage komplett saniert. Da musste das Kleinspielfeld nun von zwei Stabhochsprung- und einer Hochsprunganlage geräumt werden. Richtig Arbeit für unsere Stabis!

Erin, Tina und Olaf packten kräftig an und mit Einbruch der Dunkelheit war es dann auch geschafft. Ganz herzlichen Dank für euren Einsatz!

Bericht: Wilfried Starke, Foto: privat

LG Lippe-Süd -- "backstage 1"

Mit DEM Werkzeug wird es klappen! Werner Böhm in seinem Element!

Natürlich sollen auf unserer Homepage die Leistungen der Aktiven aufgeführt werden. Es gibt aber darüber hinaus viele Bereiche, die zum Betrieb der LG Lippe-Süd gehören, die im Hintergrund geschehen.
In den nun auslaufenden Saison müssen im Geräteraum des Stadions in Blomberg Geräte gesichtet oder repariert und Ordnung hereingebracht werden. Als Klaus Brand seinen Nachbarn Werner Böhm, der mit allen Werkzeugen umgehen kann, um Hilfe bat, sagte dieser sofort zu. Zusammen mit Herbert Rathjen räumten alle drei in mehrstündiger Arbeit den Raum auf, reparierten Hochsprunglatten sortierten aus und stellten - jetzt schon - Speerkontingente für Norderney zusammen. Dazu sei dem ehemaligen Hausmeister der Volksbank Detmold herzlichen Dank gesagt.

Bericht und Foto: Klaus Brand

Joesefine Harms siegt beim "Hörnchenlauf"!

"Hörnchenlauf 2014 - ... und ab geht die Post!

Im Rahmen des "Hörnchenfestes" in der Innnestadt von Horn findet alljährlich auch der "Hörnchenlauf" statt. Mit dabei auch zahlreiche Jungen und Mädchen unserer LG.

Besonders erfolgreich war in diesem Jahr Josefine Harms. Sie gewann den Lauf der Jahrgänge 2005-2008. Herzlichen Glückwunsch!

Bericht: Wilfried Starke, Foto: Harald Hütte

Unsere U12-Mädels sind in Topform!

Starke Mädels (bei dem Himmel!) - v.l.: Fiona Rombach, Gianna Tillmanns, Lorena Trippel, Svea Fischer und Franka Schröder (Foto; Natalie Rombach).

Nach ihrem tollen DSMM-Erfolg in Arnsberg (siehe Bericht) zeigten sich die Mädels auch in Holzminden in toller Form.

Trainer Herbert Rathjen berichtet:

"Unsere WU12 Mädchen setzten in Holzminden im Vierkampf (50 m, Hoch, Weit und Ball)ein weiteres Ausrufezeichen.Obwohl einige Leistungsträger fehlten, Astrid Schillmann und Maybrit Sommer auf Schulfahrt, Jule Mühlenhof und Pia Lehmann verletzt bzw. krank, nutzten die verbliebenen Mädels dasschöne Herbstwetter zu ausgezeichneten Ergebnissen.

Mit einer Steigerung auf 7.693 Pkt. gehören sie jetzt zu den besten Teams des Landes. Dabei begann es mit dem  Sprint nicht sehrvielversprechend, aber dann folgten im Ballwurf, Hochsprung und besonders im Weitsprungviele Bestleistungen. Zum tollen Ergebnis trugen bei: Franka Schröder 1.700 Pkt. (7,87 s,30 m Ball, 1,32 m hoch und 4,46 m weit). Lorena Trippel, extra ausHerford angereist, 1.625Pkt. (u.a. 36 m Ball und 4,21 m weit). Svea Fischer 1.496 Pkt. (u. a. 35 m Ball und 3,84 weit). Fiona Rombach 1.483 Pkt. (u.a. 31,50 m Ball und 3,87 m weit) sowie Gianna Tillmanns 1.389 Pkt. (3,96 m weit und 28,50 m Ball, eine Steigerung um 7 m!).

Am 3.10. starten diese Mädchen und Pia-Laetitia Lehmann  für Lippe im letzten Wettkampf der Freiluftsaison beim Kreisvergleichskampf in Herford. Da dürfebn wir noch einmal gespannt sein!".

 

 

 

LG Lippe-Süd mit tollen Leistungen westfälischer Vizemeister

Kurzbericht von den westfälischen Team-Meisterschaften am 20./21.9.2014 in Arnsberg:

Arnsberg2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 11 auf dem Podest - JUBEL!!!!

Herbert und "seine Mädels" - eine tolle Truppe!

Mit zwei Mannschaften hatte sich die LG Lippe-Süd für das diesjährige westfälische Mannschaftsfinale im Stadion Große Wiese in Arnsberg qualifiziert, und die Ergebnisse können sich sehen lassen:
Die U12-Mädchen steigerten sich um genau 500 Punkte auf „sagenhafte 5334 Punkte“ (Trainer Herbert Rathjen) und wurden damit überraschend  Vizemeister nach einem 8.Platz im Vorkampf. Nur Gütersloh war noch wenige Punkte besser und verhinderte den Titel.
Olga Ekimov war mit 4,56 m die beste Weitspringerin und mit 7,44 s über 50 m die schnellste aller Sprinterinnen. Pia-Laetitia Lehmann stand ihr in 7,51 s aber kaum nach. Persönliche Bestleistung auch für Fiona Rombach in 8,12 s, dazu 31 m mit dem Schlagball. Hier glänzte unsere Kleinste: Svea Fischer schleuderte den Ball auf ausgezeichnete 36,5 m. Außerdem holte sie viele Punkte über 800 m in 2:57,06 Min.. Völlig überraschend - der Teamgedanke verleiht offenbar auch Flügel - steigerte Maybrit Sommer sich hier um fast 7 Sekunden auf 2:53,34 Min. und auch Gianna Tillmanns, die in 8,45 s schon persönliche Bestzeit über 50 m gelaufen war, blieb in 2:59,85 s erstmals unter 3 Minuten. Astrid Schillmann steigerte sich im Weitsprung auf 3.93 m. Für Franka Schröder - im Vorfeld krank - reichte es im Weitsprung „nur“ zu 4,39 m. Im Hochsprung zeigte sie aber mit 1,32 m schon wieder aufsteigende Tendenz. Lorena Trippel  konnte trotz angespannter Nerven mit 1,28 m im Hochsprung und 33,50 m mit dem Schlagball gute Punkte  sammeln.
Am Ende gab es dann noch einen neuen lippischer Rekord in der 4 x 50 m – Staffel.  Auf der mit Pfützen übersäten Innenbahn patschten Olga Ekimov – Pia Lehmann – Franka Schröder und Lorena
Trippel nach 28,84 s ins Ziel. Den tollen Teamspirit der Mannschaft unterstreichen 10 persönliche Bestleistungen bei 17 Starts.

CIMG4754Die Mädchen U16, Gruppe 2, mussten mit ihren Trainern Joanna Guntermann und Klaus Brand die erste Hälfte ihres Wettkampfes am zweiten Tag im strömenden Regen beginnen. Zwar liefen Sina Benning dabei ausgezeichnete 13,12s und Berenike Ladleif 14,01s über die 100m und Sonja Husemann 13,45s über die 80mHürden (25,46m mit dem Speer), zwar warf Erin Sand den Speer auf 30,81m und die Kugel auf 9,34m, sprangen Berenike und Leonie Stork 1,40 und 1,32m hoch und Sonja Husemann und Sina tolle 4,86m und 4,54m weit, und damit war man lange Zeit sogar in Richtung der Medaillen unterwegs. Doch dann musste man gleich zwei Einbußen hinnehmen: Im Hürdenlauf kam die zweite Läuferin ganz aus dem Rhythmus, und bei der 4x100m-Staffel, die noch einmal richtig Punkte bringen sollte, wurde der Staffelstab verloren. Obwohl Carina Becker und Jana Hartmann über die 800m mit 2:42,01 und 2:45,29min jeweils ein sehr gutes Rennen absolvierten, langte es zum Schluss in einem engen Feld nur für Platz 8. Da sich fast alle Mädchen noch im jüngeren Jahrgang befinden, war man sich einig, es im nächsten Jahr besser machen zu wollen.

Bericht und Fotos: Klaus Brand

Unterkategorien