1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

Deutsche U18-Meisterschaften in Wattenscheid: Tina Rother am Start

Startklar für Wattenscheid: Tina Rother

Saisonhöhepunkt für Tina Rother am 08. iund 09. August in Wattenscheid. Bei den Deutschen U18-Meisterschaften geht Tina gleich zweimal an den Start. Am Freitag steht der Stabhochsprungwettbewerb (mit Trainer Olaf Hilker) auf dem Programm. 13 Teilnehmerinnen sind gemeldet. Mit ihrer Bestleistung von 3,61m steht Tina auf Platz 7 der Meldeliste. Mit der entsprechenden Leistung und auch ein bisschen Glück ist ein Platz unter den Top 6 durchaus drin. Angeführt wird die Meldeliste von Luisa Schaar (Bayer Leverkusen) und Tamara Schaßberger (LG Neckar-Renz) - beide bereits über 3,90m.

Einen Tag später geht es dann mit Trainer Marco Müllers noch einmal nach Wattenscheid. 17 Athletinnen sind für den Diskuswettbewerb geledet. Hier liegt Tina mit 39,95m auf Rang 15. Der Einzug in das Finale der besten 8 wird sicherlich nicht einfach - da muss dann wohl eine neue Bestleistung her. Angeführt wird die Meldeliste von Lara Kempka (SC Neubrandenburg) - 52,03m!

Bericht: Wilfried Starke, Foto: Dirk Gantenberg

Team Trophy U23 - 2x Platz 3 für Desiree Singh

Zum Schluss der erstmals ausgetragenen Team Trophy gab es in Jockgrim eine ausgesprochen stimmungsvolle Siegerehrung. Auf Platz 3 Desiree auf den Schultern ihres Partner Marian Reichert. In der Teamwertung ebenfalls auf Platz 3 Lilli Schnitzerling (rechts neben Desiree - auf Schultern von Daniel Spiegelhoff).

Auf Desirees Trackteam-homepage berichtet Martin Neumann:

„Desiree Singh hat die Team-Trophy in Jockgrim (Pfalz) zweimal auf Rang drei beendet. Im Einzel belegte sie diesen Platz am Mittwochabend mit 4,22 Metern, der Sieg ging an die Österreicherin Kira Grünberg (ebenfalls 4,22m). Außerdem war eine gemischte Team-Wertung ausgeschrieben. Zusammen mit Marian Reichert (Deutscher U23-Meister, Salamander Kornwestheim) reichte es in Desirees letztem Saisonwettkampf ebenfalls zu Rang drei. Dort ging der Sieg an die beiden Zweibrücker Daniel Clemens und Anna Felzmann „Es war ein unheimlich toller Wettkampf, die Stimmung war gigantisch. Beim internationalen Meeting am Donnerstag werden 3000 bis 4000 Zuschauer erwartet. Das macht Jockgrim so einmalig“, sagte Singh.

Für Desiree, die gerade an der Sportschule Kaiserau ihren C-Trainerschein macht, war es der zweitbeste Wettkampf des Sommers. Sie genoss es außerdem sichtlich, nach zwei Jahren wieder im Nationaltrikot zu starten. Die nächste Chance auf eine große Meisterschaft wartet im kommenden Sommer. Dann steht in Tallinn (Estland) die U23-EM auf dem Programm. Die nationale und internationale Konkurrenz konnte Desiree schon einmal in Jockgrim unter die Lupe nehmen.“

Bericht und Foto: Wilfried Starke

SUPER! Platz 6 für Desiree bei den Deutschen! Mit Radiointerview!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Zu den Fotos (alle Dirk Gantenberg):

Volle Konzentration - und dann über 4,20m! Platz 6 - SUPER!

Desiree (rechts) und Lilli waren in Ulm die jüngsten Athletinnen im Feld der Stabhochspringerinnen. Mit Platz 6 und 8 schafften sie ausgzeichnete Platzierungen. Mit dabei: Desirees Tochter Emma.

Große Meisterschaft - Volle Tribüne - Toller Erfolg!

Mit 4,20m sprang Desiree Singh (Jahrg. 1994, jüngste Athletin im Teilneherfeld) bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm auf einen ausgezeichneten 6.Platz. Wir gratulieren!

Bei 4,10m hatten Desiree und Trainer Olaf Hilker eine kleine Schrecksekunde zu überstehen, denn diese Höhe schaffte Desiree erst im dritten Versuch. 4,20m klappten dann gleich im ersten Versuch, und erst bei 4,30m war in Ulm Schluss. Desiree zu ihrem Erfolg: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Klar, ich wäre gern auch noch die 4,30m gesprungen, doch insgesamt zeigt die Formkurve nach oben."

Unsere "Ehemalige" Lilli Schnitzerling überquerte in Ulm 4,10m und erreichte damit Platz 8. Auch an Lilli geht unsere herzliche Gratulation.

Sieg und Deutsche Meisterschaft gingen in Ulm mit 4,50m an die Favoritin Lisa Ryzih (ABC Ludwigshafen, in dieser Saison bereits 4,71m!). Auf Platz 2 kam Carolin Hingst (TG Nieder-Ingelheim), die 4,40m schaffte.

Und am kommenden Mittwoch steht bereits der nächste hochkarätige Wettkampf auf dem Programm: "International Team Trophy U23 Stabhochsprung" in Jockgrim (Pfalz).

Hier gibt es ein Interview mit Desiree!

Lies auch Links, dort Athletinnen - Desiree Singh / und auch Lilli Schnitzerling.

... und unter Presseberichte: Lippische Landes-Zeitung, "Singh ist die lippische 'Facebook-Königin'".

Bericht: Wilfried Starke

30.07.: International Team Trophy der U23

Nächster "Hochkaräter" für Desiree Singh: "International Team Trophy U23 Pole Vault".

Am Start sind Spriinger und Springerinen aus Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Luxemburg, Polen und Deutschland.

Der DLV teilt zu diesem Wetbewerb mit:

"Erstmals wird in Jockgrim (Pfalz, nähe Karlsruhe) in der U23 ein Team-Wettbewerb ausgetragen. Da es in diesem Jahr keinen internationalen U23-Höhepunkt gibt, entschädigt die ins Leben gerufene International Team Trophy. Je eine Springerin und ein Springer derselben Nation werden als Team gewertet. Wer in der Addition die höchste gemeinsame Sprunghöhe aufweist, darf die Nationalhymne hören. Insgesamt haben drei Nationen ein „Mixed“ am Start: Neben Deutschland sind das die Schweiz und die Niederlande.

Unter den deutschen Springerinnen ist die wieder erstarkte ehemalige U18-Weltmeisterin Desiree Singh (LG Lippe-Süd), die Deutsche U23-Meisterin Anna Felzmann (LAZ Zweibrücken) und Anjuli Knäsche (SG Kronshagen/Kieler TB). Bei den Jungs nehmen der Leverkusener Daniel Clemens, Daniel Spiegelhoff (LAZ Rhede) sowie der Deutsche U23-Meister Marian Reichert (SV Salamander Kornwestheim) teil. Dem Sieger in der Einzelwertung winken 500 Euro, dem besten Team 1.000 Euro. Wer mit wem springt, steht noch nicht fest."

Bericht: Wilfried Starke

 

Linda Stahl verteidigt ihren Speerwurf-Titel - Sieg bei den Deutschen in Ulm! Mit Video und Interview!

Titelverteidigung gelungen! Wir gratulieren Linda Stahl ganz herzlich!

Zwar hatte sich Linda mit ihrem ersten Wurf mit (für sie) mäßigen 60,75m gleich an die Spitze des Feldes gesetzt, doch im fünften Durchgang wurde es noch einmal richtig spannend. Zunächst warf Christin Hussong (LAZ Zweibrücken) 59,88m und setzte sich vor Katrin Molitor (Bayer Leverkusen), die bis zu diesem Zeitpunkt 59,76m geworfen hatte. Katrin Molitor konterte umgehend und setze sich mit 61,06m an die Spitze. Dann Lindas fünfter Versuch:  Sehr gute 63,55m - und wieder vorn! Zwar verbesserte sich Katrin Molitor im sechsten Versuch noch einmal auf 63,40m, doch Linda war der Titel nicht mehr zu nehmen.

Nun geht es ins abschließende Trainingslager nach Kienbaum, und dann kann die EM in Zürich kommen.

Video: Linda Stahl verteidigt Titel

Video: Linda Stahl: "Gegenseitig gepusht"

Bericht: Wilfried Starke

Unterkategorien