1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

Starke Lippe-Süd-Werfer bei den OWL-Meisterschaften in Lage

 

OWL-Medaillen für zwei starke Werfer und eine schnelle Läuferin (v.l.): Tim Brockmann, Charlotte Richter und Lukas Moczarski. Gratulation!

Intensiver Dauerregen in der Nacht zuvor hatte etliche der über 200 gemeldeten Teilnehmer bei den diesjährigen Ostwestfalenmeisterschaften aus 11 Kreisen im Lagenser Werreanger vom Start abgehalten. Die dennoch Erschienenen freuten sich aber über trockenes Wetter bis weit in den Nachmittag hinein, gut präparierte Anlagen und über eine „runde“ Organisation des KLA Lippe. Auch die Lippe-Süd nutzte dabei den Heimvorteil: Bei insgesamt 88 Entscheidungen wurde 10x Platz 1, 5x Platz 2 und 2x Platz 3 belegt und ein neuer lippischer Rekord erzielt.

Überzeugt wurde besonders im Wurfbereich, wo allein sieben Titel eingefahren werden konnten:  Tina Rother überraschte nach längerer „Durststrecke“ mit einem neuen Kreisrekord im Speerwurf U18 mit 41,41m, und Marie-Theres Bornemeier distanzierte die Konkurrenz ebenso mit persönlichen Bestleistungen im Kugelstoß U18 von 13,07m und im Diskuswurf mit 32,40m. Im Speerwurf verbesserte sie sich um fast 4m auf 33,65m (Platz 4). Phillip Willemsen gewinnt allmählich alte Stärke zurück: Zwei Titel im Kugelstoß mit 13,59m und im Diskuswurf mit 39,52m belegen das ebenso eindrucksvoll wie – nur knapp geschlagen - sein Speerwurf von 54,09m. Sandra Meier-Albrecht ging als Siegerin im Diskuswurf mit 39,63m, im Kugelstoß mit 11,33m, im Hochsprung mit 1,45m und einem 3.Platz im Speerwurf hervor. Silber für Tim Brockmann im Speerwurf der Männer in 54,35m (und Platz 5 im Diskuswurf mit 36,18m) und für Lukas Moczarski im Speerwurf U20 mit 47,89m, Silber mit der Kugel in 12,24m und Bronze mit dem Diskus in 37,55m für Laurenz Meinbrok vervollständigen das Bild. Paul Planer fügt dem noch einen Titel im Stabhochsprung U20 in 3,60m und Charlotte Richter im 400mHürdenlauf der Frauen in 66,31s hinzu.

Bericht und Foto: Klaus Brand

Lilli Schwarzkopf: Tolles Comeback in Ratingen - 6.426 Punkte!

Nun kann sie wieder lachen! Lilii Schwarzkopf, hier beim Empfang in Blomberg nach den Olympischen Spielen von London 2012, knüpfte in Ratingen nahtlos an ihre alte Leistungsstärke an.

Das war ein Comeback nach Maß! Nach ihrer schweren Verletzung (Achillessehnenriss) am Ende der Saison 2012 ist Lilli nun zurück. UND WIE! Mit 6.426 Punkten gewann sie den 7-Kampf beim Mehrkampf-Meeting in Ratingen, qualifizierte sich damit für die Europameisterschaften im August in Zürich und katapultierte sich mit dieser Leistung auf Rang 8 der aktuellen Weltjahresbestenliste - Europa: Rang 6. Wir gratulieren.

6.426 Punkte - da stehen tolle Einzelleistungen dahinter. Hier sind sie: 100m Hürden - 13,82sec, Hochsprung - 1,84m, Kugel - 14,45m, 200m - 25,68sec, Weitsprung - 6,20m, Speer - 52,50m und 800m in 2:12,85min.

Bericht: Wilfried Starke, Foto: Gunnar Noll

DSMM: 2 Teams haben Finalchancen

Das war schon eine beeindruckende DSMM-Veranstaltung in Bad Salzuflen, denn mit 21 Teams waren so viele Mannschaften wie seit Jahren nicht mehr am Start. Wir waren mit vier Mannschaften dabei, und zwei können sich nach aktuellem Stand durchaus Hoffnungen auf eine Finalteilnahme im September in Arnsberg machen. Daumen drücken!

Ein ausführlicher Bericht unseres Sportwartes Klaus Brand mit allen Namen und Leistungen unter

Read more: DSMM: 2 Teams haben Finalchancen

Noch einmal: Linda Stahl und New York

Hier noch ein kleiner Bild- und Videonachtrag zu Lindas tollem Auftritt beim Diamond League-Meeting in New York. Das Video zeigt ihre Weltjahresbestleistungswurf: 67,32m!!!

linda-newyork

Linda Stahl (li) und die Weltklasse der Speerwerferinnen beim Meeting in New York.

 

 

 

 

 

 

 

Tina Rother holt GOLD im Stabhochsprung bei den westfälischen U18

Zu einer erfolgreichen Athletin gehört auch immer ein Team - und dazu gehören auch die Eltern. Marie-Theres Bornemier wurde in Kreuztal von ihren Eltern kräftig unterstützt. Einfach prima!

Weiter als nach Kreuztal geht es nicht für uns zu Westfalenmeisterschaften. Doch bei über 400 Athleten aus 111 Vereinen erbrachte die LG Lippe-Süd mit einmal Gold, einmal Bronze und sechsmal vierte und fünfte Plätze eine gute Bilanz, obwohl einige Platzierungen etwas unglücklich ausfielen.

Gold sicherte sich Tina Rother mit der sehr guten Höhe von 3,50m beim Stabhochsprung U18. Dazu kamen bei ihr noch zwei fünfte Plätze, wobei der Diskus auf 34,34m „flatterte“ (Julia Ritter aus Oberaden siegte hier mit über 47m!) und der Speer auf 38,48m landete.

Nicht recht glücklich über Bronze schien Laura Schnitzerling. Im Stabhochsprung U20 überquerte sie 3,40m – dieselbe Höhe wie die Zweite, doch diese hatte einen Fehlversuch weniger.Zwei weitere „Stabis“ aus der LG Lippe-Süd-Gruppe konnten sich hervorragend platzieren: Lucy Topp übersprang in U18 erstmals 2,80m und wurde Fünfte, ebenso wie Paul Planer in U20, der 3,50m überqueren konnte.

Mit Platz 4 musste sich Phillip Willemsen  heute im Speerwurf U18 zufrieden geben, als sein Speer bei 52,72m landete. Dieselbe Platzierung ging auch an Marie-Theres Bornemeier im Kugelstoß U18 (wo der Sieg mit 16,63m weg ging), doch fehlten ihr mit 12,10m ganze 4 cm an Bronze, und sie hatte letzte Woche noch 12,78m stoßen können. Mit dem Diskus rutschte sie mit 29,56m nur knapp am Endkampf vorbei.

Bericht und Foto: Klaus Brand