1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

16 LG-Athleten*innen in den DLV-Bestenlisten 2018 – 31x, 9xTOP10!

 

Desiree Singh (li) und Marie-Theres Bornemeier vertraten unsere LG bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg und sind nun auch in der U23- bzw. Frauen-Bestenliste des DLV hervorragend platziert: Platz 10 für Marie-Theres (U23, Kugel), Platz 13 für Desiree (Frauen, Stabhoch).

Im November und Dezember kamen Woche für Woche die DLV-Bestenlisten der verschiedenen Altersklassen – beginnend mit M/W14 – heraus. Und in fast allen Bestenlisten sind Athleten*innen unserer LG zu finden. Lediglich bei der weiblichen Jugend U20 und den Männern sind wir nicht vertreten.

Nachdem über die Platzierungen in den verschieden Altersklassen berichtet worden ist – siehe unten -, hier eine kleine Zusammenfassung.

Insgesamt haben sich 16 Athleten*innen unserer LG in den Bestenlisten platzieren können. Und das 31x! 9 dieser Platzierungen sind TOP10-Platzierungen. Und die sollen hier noch einmal genannt werden:

2. Svea Fischer (W14, 2004) – Stabhochsprung, 3,15m

2. Maybrit Sommer (W15, 2003) – Stabhochsprung, 3,51m

3. Jule Mühlenhof (W15, 2003) – Stahochsprung, 3,50m

4. Greta Heine (W14, 2005) – Stabhochsprung, 3,00m

6. Ben Bornefeld (M15, 2003) – Stabhochsprung, 3,85m

7. Moritz Eins (M15, 2003) – Stabhochsprung, 3,80m

7. Malik Diakite (U20, 2000) – Zehnkampf, 7.046 Punkte

10. Lina Heine (W14, 2005) – Stabhochsprung, 2,75m

10. Marie-Theres Bornemeier (U23, 1997) – Kugel, 15,18m.

Eine wahrhaftig bemerkenswerte Bilanz 2018, die die Jahre 2016 und 2017 eindeutig übertrifft. 2017 waren es 13 Athleten*innen mit 19 Platzierungen / 4xTOP10. Die Bilanz 2016: 12 Athleten*innen – 18 Platzierungen / 2xTOP10.

Bericht: Wilfried Starke, Foto: Pressestelle des Kreises Lippe

 

LG-Jugend: Jahresabschluss im Superfly-Jumphouse Hannover

 

Das Jumphouse ist erreicht ... und schon geht es drinnen los!

Die Jugend der LG Lippe Süd besuchte am 16.12.2018 die Superfly-Trampolinhalle in Hannover. Organisiert wurde der Saisonabschluss 2018 von unserem Jugendvorstand.

Insgesamt nahmen 22 Athleten und Athletinnen aus allen Trainingsgruppen der LG Lippe Süd teil.

Der Tag begann um 8:45 Uhr. Nachdem sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in Bad Pyrmont am Bahnhof getroffen und gemeinsam mit dem Zug nach Hannover zum Jumphouse gefahren waren, gab es auch schon die Einweisung in die Sicherheit und Nutzung der Halle. Während der 1.5 h langen Sprungzeit konnten die Athleten und Athletinnen auf einfachen Trampolinen ihre Sprungkünste testen und verbessern, indem man entweder auf den Trampolinen an sich geblieben ist oder den Komfort einer Schnitzelgrube genossen hat. In einer Schnitzelgrube sind viele Schaumstoffteile, sodass man keine Angst vor Verletzungen haben muss. Hier konnten somit auch unerfahrene Springer Saltos und ähnliche Tricks riskieren. Jedoch war es ein Akt an sich, aus dieser Grube wieder herauszukommen. Außerdem gab es mehrere Hindernisse aus dem „Ninja-Parkour“, ein sehr unterhaltsames Trapez und einen Schwebebalken, auf dem man sich „bekämpfen“ konnte. Das Spielen von Basketball und Völkerball war auch möglich.

Nach Ende des Aufenthaltes im Jumphouse ging es mit der S-Bahn zurück zum Hauptbahnhof. Nach einer Stärkung bei McDonalds stiegen die LG Lippe Südler in den Zug zurück nach Bad Pyrmont. Dort kamen alle gesund, munter und sehr erschöpft wieder an.

Alles in allem war es ein sehr gelungener Ausflug, den man sicher jederzeit wiederholen möchte.

Bericht: Astrid Schillmann und Joel Hinze, Foto: privat

 

Malik sagt DANKE!

Lieber Malik,

ganz herzlichen Dank für deinen lieben Abschiedsgruß! Wir wünschen dir alles, alles Gute und drücken die Daumen für die Saison 2019!

Liebe Lippe-Südlerinnen, liebe Lippe-Südler,

wie einige wahrscheinlich schon bemerkt haben, stand ich schon etwas länger nicht mehr auf der Bahn in Blomberg oder in der Halle in Bad Meinberg. Teilweise wisst ihr es bestimmt auch schon: Nachdem ich in diesem Jahr mein Abitur gemacht habe, bin ich im August nach Hannover umgezogen und habe zum 01. September einen Bundesfreiwilligendienst im Sport beim Niedersächsischen Leichtathletik-Verband begonnen. Das hat natürlich viele Veränderungen mit sich gebracht. Darunter erste Erfahrungen im Arbeitsalltag, der Wechsel des Trainingsstandortes und nicht zuletzt auch der Trainerwechsel.

Daher habe ich schweren Herzens beschlossen, auch den Verein zu wechseln. Ich werde ab dem 01. Januar 2019 im Hannover-96-Trikot an den Start gehen, um mit meinen neuen Trainingskollegen im nächsten Jahr in einer Mehrkampfmannschaft starten zu können.

Ich möchte mich auf diesem Weg bei euch bedanken!

Bedanken für die acht Jahre, in denen ich das LG Lippe-Süd-Trikot getragen habe. Es war für mich immer eine Ehre, mit dem LG-Trikot im Startblock zu knien, die nächste Höhe zu überspringen oder sogar auf dem Podest zu stehen. Vor allem bei größeren Meisterschaften war ich stolz, zeigen zu dürfen, dass man nicht für Leverkusen, Dortmund oder Wattenscheid starten muss, um vorne mithalten zu können!
Bedanken möchte ich mich auch beim Vorstand und bei Wilfried für die tolle Vereinsarbeit und die Organisation zahlreicher Wettkämpfe, auf denen ich gestartet bin. Nicht zu vergessen die regelmäßige Beschaffung neuer Wettkampfgeräte, die ich benötigt habe und die bestmögliche finanzielle Unterstützung.
Außerdem möchte ich mich bei meinen ehemaligen Trainern Herbert, Klaus, aber vor allem bei Marco, bei dem ich die letzten drei Jahre trainiert habe, bedanken. Sie standen bzw. stehen für uns Athleten mehrmals in der Woche auf dem Platz oder in der Halle.
Diesen enormen Zeitaufwand zu würdigen - besonders unter Berücksichtigung der Tatsache, dass sie alle ehrenamtliche Trainer sind - ist natürlich schwer oder sogar unmöglich. Ihr habt wahnsinnig viel für mich und alle anderen Athleten der LG Lippe-Süd geleistet. Im Sommer all die langen Wettkämpfe an den Wochenenden, euren „freien“ Tagen, die Sonder- und Zusatztrainings in der Vorbereitung auf wichtige Meisterschaften und all die Fahrten zu den Wettkämpfen in der Region, in ganz NRW und sogar in ganz Deutschland, beispielsweise nach Bernhausen-Filderstadt, Ulm, Hamburg und Berlin.  

Es liegt mir sehr am Herzen, euch allen noch einmal zu danken, denn solch eine Unterstützung zu erfahren ist nicht selbstverständlich!!! Ich habe mich bei euch immer wohl gefühlt und werde euch und das LG Lippe-Süd-Trikot verdammt vermissen. Ihr seid ein tolles Team.
Ich bin sicher, dass ich dem ein oder anderen mal auf einem Wettkampf über den Weg laufe – vielleicht in Hannover oder sonst irgendwo in Deutschland.

Ich wünsche euch noch eine schöne Adventszeit, ein frohes Fest und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Vielen herzlichen Dank für die Zeit!

Euer Malik

 

Maria – Besuch aus Griechenland

 

Im Kreise der Lippe-Südlerinnen fühlte sich Maria (li) sichtlich wohl. Gemeinsam mit (v.r.) Sandra, Marie-Theres und Tina war sie während ihres Deutschlandaufenthaltes bei den NRW-Meisterschaften in Bottrop am Start.

Im Sommer hatte unsere Stabhochsprunggruppe Besuch von Maria. Maria kommt aus Griechenland, aus der Stadt Thessaloniki. Sie ist 15 Jahre alt und begeisterte Stabhochspringerin. Maria ist ehrgeizig und bestrebt, sich technisch zu verbessern.

Über ihren Vater, der einige Jahre in Deutschland gearbeitet hat, kam es über die „Freunde der Leichtathletik“ zum Kontakt zu unseren Stabis. Und dann war Maria plötzlich da und trainierte mit auf der Außensportanlage in Horn.

Tina Rother hat „Eine wunderschöne Geschichte“ aufgeschrieben, und nun ist diese Geschichte im aktuellen Heft der „Freunde“ zu lesen.

Ihr findet die Geschichte in der headline unter „FdL“.

Text: Wilfried Starke, Foto: privat

 

Landestrainer Thomas Stienemeier schult OWL-Speerwurftalente

 

Speerwuf-Lehrgang mit Landesdisziplintrainer Thomas Stienemeier in der dbb-Halle in Detmold. Ein voller Erfolg!

„Natürlich komme ich gerne, denn ich weiß doch, dass bei euch in Ostwestfalen der Bereich Wurf einen hohen Stellenwert hat,“ sagte Landesdisziplintrainer Thomas Stienemeier sogleich zu, als Klaus Brand, der Vorsitzende des Kreis-Leichtathletik-Ausschusses, ihn für einen Lehrgang „Speerwurf“ nach Detmold in die dbb-Halle eingeladen hatte.

Zuvor hatte Hubert Funke, der Verantwortliche im FLVW, einen Schwerpunkt „Wurf“ im LLSTP OWL-Lippe genehmigt, um damit nicht nur die Leistungen von Athleten bis hin zu deutschen Meisterschaften anzuerkennen, sondern auch die Betonung von Kugel, Diskus, Hammer und eben auch besonders Speer in der Region dezentral zu unterstützen. Nicht von ungefähr kommt beispielsweise Speerwerferin Linda Stahl, die Bronzemedaillengewinnerin von London 2012, aus Blomberg, und ebenso wenig zufällig ist die Platzierung von Marc Gast (LG Lippe-Süd) bei der letzten DM.

Der Einladung zu diesem Sonder-Lehrgang waren daher auch etliche Talente aus der Region gefolgt, um Tipps für die eigene Technik mitnehmen zu können. Der Landestrainer freute sich über wissbegierige Mädchen und Jungen vom LC Paderborn, LC Solbad Ravensburg, VfB Salzkotten, 1860 Minden und der LG Lippe-Süd (Marc Gast, Joel Hinze, Manuel David, Hauke Herlemann, Gerrit Gröne, Simon Westphal, Luca Stuckemeier, Astrid Schillmann) die sich konzentriert mit den Schwerpunkten „spezielle Beweglichkeit“, „Bogenspannung“, „Hüfte nach vorne bringen“ oder „Ellbogen Wurfarm“ auseinander setzten.

Nach fast drei Stunden intensiven Arbeitens waren sich Athleten und die anwesenden Heimtrainer sicher, wesentliche Erfahrungen für das weitere Training in ihren Heimatvereinen mitgenommen zu haben, und Veranstaltungsleiter Klaus Brand dankte Thomas Stienemeier dafür, wünschte eine gute Heimfahrt nach Leverkusen und drückte den Wunsch aller aus, dass dieses Lehrgangs-Event nicht das Einzige in OWL gewesen sein würde.

Bericht und Fotos: Klaus Brand