1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

Tina – 3,90m, Erin -3,50m

 

 

 

 

 

 

 

Noch ein Tipp vom Trainer und dann gelang Erin der Sprung über 3,50m.

Tina auf dem Weg zur neuen Saisonbestleistung von 3,90m.

Tina Rother (1997, U20) und Erin Sand (1999, U18) haben die Möglichkeit genutzt, bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Paderborner Ahornpark zu starten – mit Erfolg!

Erin steigerte sich auf die neue persönliche Bestleistung von 3,50m. Nun fehlen nur noch 5cm an der Quali für die Deutschen U18-Meisterschaften. Nach 3,80m in Wipperfürth schaffte Tina bei sehr guten Bedingungen (Sonne, Wärme und kein Wind) 3,90m. Es geht aufwärts! Da konnte Trainer Olaf Hilker mit seinen Athletinnen zufrieden sein.

Die Zuschauer bekamen übrigens einen hervorragenden Wettkampf zu sehen. Die Deutsche Hochschulmeisterschaft holte sich Anjuli Knäsche mit der neuen persönlichen Bestleistung von 4,55m (bisher 4,42m) vor Annika Roloff (4,50m). Beide Athletinnen sprangen damit Rio-Norm!

Bericht und Fotos: Wilfried Starke

BESTENLISTEN ...

... sind interessant und spannend.

Wir haben jetzt zwei direkte Verbindungen zu den Bestenlisten des DLV (Männer, Frauen, U20 und U18) und zu leichtathletik-datenbank mit allen Altersklassen.

Einfach in der headline über "links" und dann auf "Bestenlisten" gehen.

Viel Spaß dabei!

Stabhoch: Maybrit und Tina siegen in Wipperfürth

Beim Stabhochsprung-Meeting der LG Wipperfürth stellte Maybrit Sommer (Jahrg. 2003, W13) ihre gute Form einmal mehr unter Beweis. Mit 2,90m, nach den 2,95m von Holzminden, sprang sie erneut eine sehr gute Höhe und siegte vor Jule Domat (ART Düsseldorf), die ebenfalls auf 2,90m kam. Jule Mühlenhof steigerte sich auf die neue persönliche Bestleistung von nun 2,80m (sehr guter Versuch über 2,90m!) und belegte damit Rang 3 vor Franka Schröder (2,70m), der leider noch ihre Handverletzung zu schaffen machte.

Mit 3,80m war Tina Rother (1997, U20) zufrieden. Nun geht es darum, am Donnerstag in Paderborn bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften und am Sonntag bei den NRW-Open in Bottrop diese Höhe zu steigern.

In der Altersklasse U18 waren Erin Sand (1999) und Jana Hartmann am Start und belegten mit 3,20m bzw. 3,00m die Plätze 2 und 4.

Bericht: Wilfried Starke

Viele Bestleistungen beim Frühjahrsmeeting in Lemgo

Mit vielen jungen Athleten ging die LG Lippe-Süd in Lemgo an den Start. Unsere „älteste“ Teilnehmerin war Sonja Husemann in U18. Sie überzeugte mit Freiluftbestleistung von 4,99 m im Weitsprung. 1,40 m hoch und 9,24 m Kugel kann sie besser. Ein Bestleistungsfestival lieferten unsere W13 Mädchen ab: Lorena Trippel siegte mit 11,20m  vor Astrid Schillmann mit 8,95 m. Auch im Weitsprung gab es nur Bestleistungen. Maybrit Sommer katapultierte sich auf tolle 4,74 m, Jule Mühlenhof sprang erstmals über 4 m und dann gleich 4,43 m und auch Astrid Schillmann steigerte sich auf 4,32 m. Im Hochsprung sprang Jule erstmals über 1,43 m. Selbst im 75 m Lauf lieferten Maybrit und Jule trotz Gegenwind mit 11,oo s bzw. 11,04 s neue Bestzeiten ab Da wunderte es schon nicht mehr, dass die ersatzgeschwächte Staffel  mit Maybrit – Jule – Astrid und Lorena in 41,97 s 3 Paderborner Staffeln hinter sich ließ..

In der AK W14 sprang Jannika Hoffinger 1,34 m hoch stieß die Kugel 7,12 m weit, nur knapp hinter Sina Schäfers mit 7,41 m. Jannikas 2:43,42 Min. über 800 m sind wohl dem langen Tag und dem schönen Wetter geschuldet.In M15 beendete Thilo Wolf den Hochsprung mit 1,56 m. Manuel David war in M13 mit 10,71 s über 75 m und mit 4,43 m weit sehr gut unterwegs. Die neu zusammengesetzte 4 x 75 m Staffel mit David – Niere - Born und Morawietz sollte ihre 44,27 s noch steigern können.

Bei den Jungen M11 waren Simon Westphal mit 40 m Ball und Till Morawietz mir 7,75 s über 50 m und 4,18 m im Weitsprung gut dabei.Bei den Mädchen W11 siegte Marie Lindhorst 3 x gegen nicht so starke Konkurrenz aber in W10 war Josephine Harms jedesmal einen kleinen Tick besser, u.a. mit genau 4 m im Weitsprung.Ihre 7 jährige Schwester Lisanne musste sich gegen die 8-jährige Konkurrenz behaupten. Mit 9,86 s über 50 m  und 2,84 m im Weitsprung gelang ihr das schon sehr gut.

Den Altersschnitt „versaut“ haben uns 2 ältere Herren. Phillip Willemsen (U20) nach langer Verletzungspause mit 11,70 m im Kugelstoßen und Thomas Husemann mit 68,33 s über 400 m der AK M50.

Bericht: Herbert Rathjen

 

Malik liefert tollen Zehnkampf ab!

 

Das hat schon gute Zehnkämpfer-Tradition: Zum Schluss präsentieren sich die "Könige der Leichathletik" - auch mal ohne Trikot. Und mittendrin unser Malik.

Wir gratulieren ihm und Trainer Marco Müllers ganz herzlich!

Leider war Malik Diakite in diesem Jahr der einzige Teilnehmer unserer LG - was wir hoffentlich in den kommenden Jahren wieder steigern können. Gerade erst in die Altersklasse MJU 18 aufgestiegen, muss sich Malik derzeit nicht nur mit den höheren Gewichten, längeren Strecken und auch höheren Hürden auseinandersetzen, sondern durfte sich in Wesel auch gleich in einem Hammerfeld von 65 gemeldeten Fünfkämpfern von denen insg. 49 auch für den Zehnkampf gemeldet waren beweisen. (RANDBEMERKUNG: Von den 49 Zehnkämpfern sind tatsächlich 45 angetreten und haben auch 44 bis zur letzten Disziplin durchgezogen)

Es waren insofern zwei SEHR lange Wettkampftage, nach denen wir vor Malik nur den Hut ziehen können. Noch ein wenig geschwächt von den erst zwei Wochen zurückliegenden lippischen MK, steigerte er sowohl seine Gesamtpunktzahl im Fünfkampf auf 2.924 Punkte als auch seine Gesamtpunktzahl im Zehnkampf auf 5.738 Punkte. Dies gelang ihm durch einen sehr starken Wettkampf mit 5 neuen Bestleistungen. Hierbei sei insbesondere hervorgehoben, dass er seine Blockade im Hochsprung abgelegt hat und mit 1,68m seine bisherige Bestleistung um 16 cm steigerte! Der Speer flog - trotz des neuen Gewichts - mit 49,00m bereits weiter als in der Vorsaison, und auch im Stabhochsprung konnte er sich mit sichtbarer Luft nach oben auf mittlerweile 3,40m steigern.

GESAMTLEISTUNGEN: 100m: 11,90s , Kugel: 11,57m , Weit: 6,10m ,  Hoch: 1,68m , 400m: 56,57s  / 110mH: 16,50 , Diskus: 36,71m , Stab: 3,40m, Speer: 49,00m , 1500m: 5:09,43 (INSGESAMT Platz 15). Die Luft nach oben war trotz eines bereits starken Wettkampfes an diesem Wochenende bei vielen technischen Diszipline, noch klar zu sehen und macht Lust auf mehr.

Unser Glückwunsch geht aber auch an Fynn Hülsiggensen von der LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen. Dieser gewann den Fünfkampf der MJU 20 mit guten 3.273 Punkten und konnte sich im Zehnkampf den Vizemeistertitel sichern.

Bericht und Foto: Marco Müllers

Unterkategorien