1. SKIP_MENU
  2. SKIP_CONTENT
  3. SKIP_FOOTER

Aktualisiert ...

... haben wir die Punkte "Trainingsgruppen, ..." und "Trainer und Trainerinnen" (siehe links).

Schaut mal drauf.

Sandra und Marc in Bad Oeynhausen erfolgreich

Unser Werfer-Duo Sandra Albrecht und Marc Gast war beim Pfingstsportfest in Bad Oeynhausen am Start – ERFOLGREICH!

Sandra belegte mit 42,22m im Diskuswerfen in einem starken Teilnehmerinnenfeld (7 Frauen am Start!) den 3.Platz.

Marc (Jahrg. 2002, M14) siegte mit Kugel (10,52m) und Speer (35,93m) und belegte mit dem Diskus (34,61m) Platz 2.

Wir gratulieren!

Bericht: Wilfried Starke

Stabhoch in Holzminden: Sieg und Springer-Cup für Maybrit Sommer

 

2,95m - Neuer lippischer W13-Rekord - Platz 1 - Springer-Cup gewonnen - Holzminden war für Maybrit ein wahrhaftig gutes Pflaster! Gratulation!

Hätte das vorsommerliche Wetter nicht wenigstens noch einen Tag halten können?! Während die Mehrkämpfer am 7./8.Mai bei strahlendem Sonnenschein einen tollen Saisonauftakt hatten, wurden die Stabis in Holzminden quasi „vom Winde verweht“ – und dazu kamen noch fast winterliche Temperaturen um die 7 Grad.

Vor allem traf es Tina Rother. In Holzminden „produzierte“ Tina ihren ersten „o.g.V“ – ohne gültigen Versuch. Dass die Wetterbedingungen wahrhaftig „gräuselich“ waren, zeigt die Tatsache, dass der Wettbewerb abgebrochen werden musste, bevor die 4m erreicht waren.

Da erging es den Springerinnen am Vormittag dann doch noch etwas besser, denn sie konnten ihre Springen zumindest zu Ende bringen. Allen voran Maybrit Sommer (W13, Jahrgang 2003). Sie sprang mit 2,95m dann gleich mal eine neue persönliche Bestleistung und gewann damit auch den Springer-Cup (Relationswertung aller Klassen außer den Hauptklassen). Damit blieb der Springer-Cup in LG-Hand, denn im vergangenen Jahr hatte ihn Franka Schröder gewonnen, die aufgrund einer Verletzung leider nicht an den Start gehen konnte. Und auch Platz 2 in dieser Altersklasse ging an eine Lippe-Südlerin: Jule Mühlenhof – 2,75m = persönliche Bestleistung. Maybrit's 2,95m sind zugliech neuer lippischer Rekord der W13-Altersklasse. Gehalten wurde er von Tina Rother mit 2,90m aus dem Jahr 2010.

Den zweiten Sieg für unsere LG holte Greta Heine (W11, 2005). Auch Greta sprang eine neue persönliche Bestleistung und siegte mit 2,15m vor ihrer Zwillingsschwester Lina (2,05m).

Hier die weiteren Ergebnisse:

U16/W14: 4. Jannika Hoffinger, 2,45m

U18: 5.Erin Sand  – 3,25m, 17. Jana Hartmann, 2,85m

U20: 6. Lucy Topp, 2,85m.

Bericht: Wilfried Starke, Foto: Erin Sand

Ehrung der Kreisbesten 2015 in der Leichtathletik

Stolze Jahrebeste 2015 - eingerahmt von Landrat Dr. Axel Lehmann (li) und KLO Klaus Brand (re).

Die Ehrung der Jahresbesten in der lippischen Leichtathletik stellt jedes Jahr einen besonderen Höhepunkt dar. Diejenigen Mädchen und Jungen von W11 bis U20, die sich durch außergewöhnliche Leistungen hervorgetan haben, werden dann in ein jeweils anderes Rathaus Lippes eingeladen, um aus der Hand des Stadtoberhauptes Pokale und Sonderpreise entgegen zu nehmen. Dieses Jahr war das Kreishaus in Detmold dran, und dem neuen Landrat Dr. Axel Lehmann machte es sichtlich Spaß, die besten Nachwuchssportler Lippes mit ihren Eltern und Trainern zu begrüßen und die Ehrenpreise zu übergeben.

Leichtathletik-Chef Klaus Brand hatte zu jeder und jedem nicht nur die Leistungen parat, die von Ostwestfalentiteln über Westfalenmeisterschaften bis hin zu nationalen Ehren und internationalen Einsätzen reichten, sondern außerdem eine kurze Geschichte, die oftmals Vergnügen hervor rief. Er betonte aber auch, dass die eigentliche Arbeit für diesen Tag von zwei Leuten getan worden war, die heute nicht dabei sein konnten: Jugendwart Guido Mertens hatte intensive Vorarbeiten geleistet und für die Pokale und Beschriftungen gesorgt, war aber wegen Krankheit verhindert, und Wettkampfwart und Statistiker Ulrich Offel ...

Weiterlesen: Ehrung der Kreisbesten 2015 in der Leichtathletik

“Wall of fame” im Detmolder Rathaus – Tina Rother von Bürgermeister Heller geehrt

 

 

Ein stolzer Moment: Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Detmold vor den Augen von Bürgermeister Heller (li) und Trainer Olaf Hilker.

Für 4,10m musste Tina ganz schön hoch aauf die Leiter!

Der „Walk of fame“ in Los Angeles ist weltberühmt. Wer es hierher mit einem Stern geschafft hat, ist in Hollywood angekommen. Die „Wall of fame“ im Detmolder Rathaus ist dagegen nur Stabhochsprungsfans bekannt und umso exclusiver.

Neben Desiree Singh und Lilli Schnitzerling hat sich jetzt Tina Rother im Detmolder Rathaus mit ihrer persönlichen Bestleistung von 4,10m verewigt. Sie übersprang die Höhe im Nationalmannschaftstrikot der U20 beim Hallen-Länderkampfkampf Italien-Frankreich-Deutschland  Ende Februar in Padua/Italien. Die übersprungenen 4,10m waren dabei nicht nur ihre neue Bestmarke, sondern bedeuteten gleichzeitig auch den Sieg in ihrer Altersklasse.

„Tolle Leistung!“ fand auch Detmolds Bürgermeister Rainer Heller und lud Tina Rother zu einer kleinen Feierstunde ins Rathaus ein. Wie ihre Vereinskollegin Desiree Singh und die inzwischen nach Leverkusen gewechselte Lilli Schnitzerling hat Tina das Einmaleins des Stabhochsprungs bei der LG Lippe-Süd und Trainer Olaf Hilker gelernt. Mit 5 Jahren begann die Grabbe-Abiturientin ihre Leichtathletik-Laufbahn. 2014 entschied sie sich endgültig für den Stabhochsprung und trainiert seitdem 15-18 Stunden pro Woche. Aktuell bereitet sich Tina auf die Qualifikation für die U20-Weltmeisterschaft in Polen vor. Die Spannung und Vorfreude war der jungen Leichtathletin beim Besuch im Rathaus und dem Eintrag ins „Goldene Buch“ anzumerken. Richtig überrascht war sie dann aber, als Bürgermeister Heller sie abschließend auch noch auf die Leiter im Rathausfoyer bat. Dort klebt nun ein Schild in 4,10m Höhe mit Namen und Daten der großen Nachwuchshoffnung der LG Lippe-Süd. Nach oben ist noch ein bisschen Platz!

Bericht und Fotos: Petra Schröder-Heidrich

 

Unterkategorien